Was mich bewegt

Selbstgenutztes
Wohneigentum

als Daseinsvorsorge im Alter.

Der demografische Wandel stellt die sozialen Sicherungssysteme vor große Herausforderungen. Die Diskussionen im politischen Raum über die Zukunft  des Gesundheitswesens , der Pflege und Renten zeigen, dass der heutigen „Generation 50+“ eine zunehmende Eigenverantwortung für die Vorsorge eines selbstbestimmten Lebens im Alter zukommt.

Das  selbstgenutzte Wohneigentum nimmt dabei mehr denn je eine zentrale Bedeutung für die Daseinsvorsorge im Alter ein.

Ich möchte meinen Beitrag für lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum sowie  eine  unterstützende Infrastruktur in den Ballungsgebieten Südbayerns leisten.